Studierende für die Gründung begeistern und befähigen – in Anlehnung an die Mission des VCMs haben wir dieses Semester nach dem Kickstart Weekend und der Kickstart Academy ein neues Konzept, den Gründerpfad, entwickelt und durchgeführt. Im Gründerpfad ermöglichen wir es Studierenden als Mitglied des Vereins ein Semester lang angeleitet durch Workshops ihre erste Geschäftsidee zu entwickeln und zu validieren. Wie sich das Programm entwickelt hat, welche Herausforderungen die Corona-Pandemie mit sich brachte und was am Ende beim Programm herausgekommen ist, erfährst du hier.

Der Gründerpfad – Ein Programm von Vereinsmitgliedern für Vereinsmitglieder

Am Anfang eines neuen Konzepts steht immer die Frage nach dem „Warum?“. Mit dem Weekend und der Academy bietet der VCM bereits kurz- und langfristige Programme an, mit denen Studierende für die Gründung begeistert und befähigt werden. Das Problem? Rückblickend auf die letzten Semester haben wir festgestellt, dass der Anteil an Vereinsmitgliedern, die an den Programmen teilgenommen haben, sehr gering war. Der Grund? Durch die Vereinsarbeit selbst (die neben Studium und ggf. Nebenjob komplett ehrenamtlich durchgeführt wird) waren die meisten Mitglieder zeitlich oft nur begrenzt verfügbar. Die Lösung? Wir haben uns dazu entschlossen, den Verein „zweizuteilen“ – in den Gründerpfad und das Management Team.

Das Management Team kümmert sich so weiterhin um die projektbasierte Vereinsarbeit, während die Mitglieder, die sich zum Anfang des Semesters für den Gründerpfad entscheiden, sich voll und ganz auf ihre Geschäftsidee konzentrieren konnten. Dabei wird der Gründerpfad optimal in den Unialltag integriert – mit wöchentlichen Workshops am frühen Abend und einer flexiblen Kommunikation über Slack.

Aller Anfang ist schwer – besonders wenn parallel eine Pandemie beginnt

Semesterstart? Verschoben. Umzug in neue Räumlichkeiten für die Workshops? Nicht möglich. Vorlesungswerbung? Pustekuchen. So wurde unser über die Semesterferien erarbeiteter Plan innerhalb weniger Wochen auf den Kopf gestellt. Was haben wir also getan, damit Corona die Gründerpfad-Idee nicht im Keim erstickt?

  1. Restrukturierung der Workshops: Um mit einer ausreichenden Teilnehmeranzahl zu starten, mussten wir uns am verschobenen Semesterstart orientierten. Da ein einfaches Verschieben nach hinten aufgrund der Klausurenphase ebenfalls nicht möglich war, mussten wir den Rotstift ansetzen. Aus dem 12-wöchigen Programm wurde ein 10-wöchiges – und Feiertage gab es im Workshopkalender nicht mehr.
  2. Online Mitglieder werben – aber richtig: Glücklicherweise haben wir mit den Social Media Kanälen des VCM bereits eine recht gute Reichweite unter Studierenden. Um ein komplett neues Programm vorzustellen brauchte es dennoch neuen Content. Also drehten wir kurzerhand ein Video, welches quasi als Online-Vorlesungswerbung fungierte. Geteilt auf unserer Website, den sozialen Medien und unserem Newsletter konnten wir so 30 gründungsinteressierte Studierende für den Gründerpfad begeistern.
  3. Online-Werbung funktioniert, aber Online-Workshops auch? Nach kurzer anfänglicher Hoffnung war klar, dass alle Workshops online stattfinden werden müssten. Mit Slack waren wir für die vereinsinterne Kommunikation bereits gut gerüstet, aber für die Workshops mussten neue Lösungen her.***Der naheliegende Ersthelfer: Zoom – dank unserer Uni-Lizenz konnten wir uns auch online sehen und vor allem flexibel in Kleingruppen arbeiten. Der Hidden Champion: Notion – im vergangenen Semester für das Wissensmanagement im Verein eingeführt, entpuppte sich das Tool als echter Allrounder. Nicht nur Ressourcen für die Teilnehmerinnen konnten wir hier ablegen, sondern auch Workshopräume erstellen, in denen die Kleingruppen dann kollaborativ arbeiten konnten. So wurden aus Kanban-Board zum Beispiel leere Value Proposition Canvases, die vorbereitet darauf warteten ausgefüllt zu werden.

Von Ideensprints zu Online-Pitches – Ein Rückblick

Durch die genannten Maßnahmen können wir letzten Endes auf einen sehr erfolgreichen Testrun des Gründerpfads zurückblicken. Durch das Onlineformat verloren wir anfangs manche Teilnehmerinnen, die im nächsten Semester wiederkommen wollen, aber ab da schalteten sich wöchentlich konstant 15-20 angehende Gründerinnen dazu. Die Workshops selbst wurden übrigens zum Großteil von aktuellen und ehemaligen VCMlern gehalten, was zeigt was für eine Expertise sich mittlerweile im VCM-Netzwerk angesammelt hat.

So ging es also für unsere Teilnehmer*innen von Ideensprints über den Problem-Solution-Fit, die Problemvalidierung, Prototyping, Landing Pages, Marketing Strategien (vielen Dank hier an unseren Sponsor, die Grow Digital Group für die Unterstützung) und schlussendlich Pitchtraining zum abschließenden vereinsinternen Pitchevent. Auf dem Weg gingen noch zwei Gruppen aufgrund coronabedingter Klausurverschiebungen verloren, erfolgreich gepitcht wurde am Ende aber dennoch:

Das fünfköpfige Team FINCE4u stellte seine Lösung für den erschreckend hohen Anteil der Deutschen mit wenig bis keinem Finanzwissen (50%!) vor. Mit ihrer Plattform und App wollen sie zunächst vorrangig interessierte Studierenden einen Einstieg in die Finanz- und Anlegerwelt bieten. Die Lernpfade sind individualisiert und der Content von internen und externen Experten verfasst und kuratiert. Direkt am Start hatten sie direkt auch ihren MVP, einen Instagram-Account mit dem sie unkompliziert und zielgruppengerecht erstes Finanzwissen vermitteln.

Aus ebenfalls fünf Köpfe bildeten das Team HELFAIR, die die 11 Mio. Deutschen mit zwei linken Händen mit Hobbyhandwerkern vernetzen wollen. So springt für die einen schnelle, und vertrauenswürdige Hilfe zu einem super Preis-Leistungsverhältnis heraus, während die anderen von einem flexiblen und legalen Nebenjob profitieren.

Da das erste Feedback auf unser kleines Experiment durchweg positiv ausgefallen ist, freuen wir uns vom Gründerpfad-Team schon sehr auf den nächsten Durchlauf und natürlich die Kickstart Academy im Herbst! Du willst dabei sein? Dann folge uns bei Instagram, LinkedIn und co., um die Bewerbungsphasen nicht zu verpassen!