Gründerworkshop Insights

Am 29. April war es endlich soweit: Nach langer Vorbereitung begann der erste Gründerworkshop des VCM pünktlich um 14 Uhr mit allen 25 Teilnehmern. 
Der Workshop fand in einer echten Top-Location statt: Das Harbourside Coworking Space Münster stellte uns beste Räumlichkeiten zur Verfügung. Wo sonst echte Gründer und Selbständige arbeiten, konnten sich nun unsere Teilnehmer an der Ideenfindung und deren usarbeitung versuchen. Das Teilnehmerfeld war bunt gemischt: Es gab sowohl männliche als auch weibliche Gründungsinteressierte und es waren neben den BWLern auch Juristen und Wirtschaftsinformatiker vertreten.

Nach der Begrüßung ging es dann auch schon direkt an die Arbeit: Marc Oliver Stallony, Psychologe und bei der Arbeitsstelle Forschungstransfer (AFO) für das Ideen-Mining zuständig, warf die Teilnehmer direkt ins kalte Wasser und forderte sie auf, eine mögliche Geschäftsidee in einem Satz auf ein Blatt Papier zu schreiben. Davon ausgehend stellte Herr Sallony weitere Kreativitäts-Techniken und Möglichkeiten der Ideenfindung vor. In vier Gruppen wurde der Input dann direkt praktisch umgesetzt. Dieser Prozess mündete in einem kleinen Battle: Aus den acht verbliebenen Ideen sollten vier werden, damit am nächsten Tag mit diesen Ideen in den Gruppen intensiver weitergearbeitet werden konnte. Je zwei Ideen traten gegeneinander an und alle anderen Anwesenden stimmten darüber ab, welche Idee am nächsten Tag weiterverfolgt werden sollte. Dabei gab es sowohl sehr knappe, als auch sehr eindeutige Entscheidungen. Als krönenden Abschluss des ersten Tages kamen dann noch echte Gründer in die Harbourside. Stephan und David von stressfrei und Philipp von Lawyered stellten ihren Werdegang, ihr Unternehmen sowie ihre wichtigsten Erfahrungen in lockerer Atmosphäre vor. Der Tag endete in geselliger Runde und dem einen oder anderen Bier, was sich auch jeder redlich verdient hatte.
Den nächsten Tag leitete Mihai vom FH Münster Fachbereich Wirtschaft mit der Vorstellung des Business Modell Canvas ein. Anschließend machten sich die vier Gruppen daran, ihre verbleibende Idee anhand dieses Modells konkreter auszuarbeiten. Da geistige Nahrung aber allein nicht satt macht, ging es am Mittag ins Café Med nebenan, wo sich Teilnehmer und Organisatoren mit hervorragendem italienischem Essen stärkten. Nach einem letzten Feinschliff sollten die Gruppen ihre Ideen präsentieren. Dazu besuchte uns Gerrit von Grünspar, der zunächst einen kleinen Vortrag über sich und die wichtigsten Meilensteine seines „reifen“ Jungunternehmens hielt – inklusive wichtiger Tipps für künftige Gründer. Die Gruppen hatten nun 5 Minuten Zeit ihre Ideen vorzustellen, bevor sie in gesamter Gruppe diskutiert wurden. Gerrit fungierte hier als Juror und hatte jeweils das Schlusswort inne, samt weiterer Tipps und Tricks fürs Startup.

Uns hat es riesigen Spaß gemacht und auch das Feedback der Teilnehmer war überragend. Es steht außer Frage, dass wir ein ähnliches Event bei nächster Gelegenheit wiederholen werden. Ein großes Dankeschön geht an alle Teilnehmer, Referenten sowie den AlumniUM e.V. und das Harbourside für die Unterstützung!

In diesem Sinne: Stay Tuned!

2017-12-07T22:55:16+01:00 10. Mai 2016|LET´S TALK|