Inside VCM – Die Entstehungsgeschichte des Gründer-Bienenstocks

Die Idee eines Vereinsheims für den Venture Club Münster war nicht neu und in der Vergangenheit bereits diskutiert worden, aber im Oktober 2018 schien der Zeitpunkt perfekt. Durch die Vorarbeit der VCM Vorstände und Mitglieder seit 2015 hatten wir eine gute Außenwirkung, ein großes Netzwerk und starke Unterstützung in Münster. Die Zielsetzung war durch so ein Vorhaben VCM Gründungen zu fördern, die Mitglieder zu motivieren, sowie als Gemeinschaft noch stärker zusammenzuwachsen.

Mit dieser ersten Zielsetzung im Kopf setzte sich ein kleines Team aus VCMlern zusammen und überlegte, wie ein solches Zuhause aussehen könnte. Mitten in dieser Konzeptionsphase bot sich uns die Gelegenheit eine Immobilie in der perfekten Lage anzumieten – für unser Vorhaben aber leider zu groß und zu teuer. Motiviert von dieser ersten Möglichkeit überlegten wir uns nicht kleiner zu suchen, sondern lieber größer zu denken. Es wäre doch stark sich als VCM nicht von der Gründercommunity in Münster abzugrenzen, sondern mit der Location die Gemeinschaft in Münster zu stärken und zu verbinden. So kam es, dass wir uns mit TechLabs zusammengesetzt haben, welche zu dem Zeitpunkt ebenfalls überlegten, dass für ein erfolgreiches Lernen eine starke Lerngemeinschaft notwendig ist. Und nichts fördert eine Lerngemeinschaft mehr als ein gemeinsamer Lernort. In diesen ersten Gesprächen entstand die Vision für das, was heute „the hive“ ist.

Unsere Vision: Ein Umfeld für die Gründer und Digitalen Gestalter von Morgen

Damit neue Ideen entstehen, damit sich Menschen finden, die gemeinsam ein Projekt angehen wollen, und damit Wissen geteilt wird, ist ein Umfeld nötig, in dem diese Menschen aufeinandertreffen. Der regelmäßige Austausch von Ideen, das „Herumspinnen“ und gemeinsame Träumen legt den Grundstein für Innovation. Der Kontakt zwischen Gründern, Kreativen und „Techies“ fördert den Austausch von Wissen, das die eigene Gründung maßgeblich vorantreibt. Der Rückhalt durch eine Gemeinschaft von Gleichgesinnten ist entscheidend, um den potentiellen Gründern im VCM den nötigen Mut zu geben, den ersten Schritt zu gehen, ihnen die Angst vor dem Scheitern zu nehmen und sie zu motivieren, an ihrem Gründungsprojekt festzuhalten.

Genauso ist es für TechLabs maßgeblich, eine aktive Gemeinschaft zum Austausch von Wissen zu formen. Erfolgreiches Lernen erfordert nicht nur eine hohe Qualität der Inhalte, sondern ganz entscheidend auch das richtige Umfeld sowie die intensive Interaktion mit Mentoren und Gleichgesinnten. Der regelmäßige Austausch über Fortschritte und Herausforderungen bei der eigenen Projektarbeit, Neuigkeiten in der Tech-Welt und gemeinsamer Spaß beim Lernen neuer Technologien vertiefen das Wissen jedes Teilnehmers und motivieren die Gruppen ihre eigene Ausbildung voranzutreiben.

Konzeptfindung und Locationsuche

Im Anschluss an die ersten Gespräche zwischen VCM und TechLabs folgte eine zweimonatige Phase der Konzeptionierung. Im November und Dezember 2018 saß so ein gemischtes Team aus VCMlern und Techies Tag und Nacht zusammen. Am Ende stand ein 25-seitiges Konzeptpapier mit Ideen, Raumaufteilungen, Einrichtungskonzepten, Regelwerken, Finanzierungskonzepten und Kostenplan. Im Januar drängte dann aber wirklich die Zeit. Um das Konzept erfolgreich umzusetzen wollten wir zu Beginn des Sommersemesters im April 2019 einzugsbereit sein. Dazu fehlte nur noch eines: Eine Location.

Im Januar waren wir also auf Immobiliensuche bis irgendwann die Geschäftsführer von Zweitag auf uns zukamen und uns ein unschlagbares Angebot machten. Sie hatten von unserem Vorhaben gehört und wollten gerne mit uns gemeinsam diese Community aufbauen aus TechLabs, VCM und der Münsteraner Gründerszene. So war es im April 2019 dann tatsächlich so weit: TechLabs und VCM zogen ein in die 5. Etage am Alten Fischmarkt 12. Ein Büro, in dem Startups wie Flaschenpost, Kapten and Son und InfluencerDB groß geworden sind. Doch vor jedem „groß werden“ steht erst einmal ein „klein anfangen“.

Vom leeren Großraumbüro zu „der Location“ zu „the hive“

Die größte Herausforderung bei der Location, wie sie zu Anfang noch hieß, bestand darin erst einmal zu verstehen wie umfassend dieses Projekt ist. Nachdem wir die Location das erste Mal gesehen hatten, wurde uns bewusst wie viel Arbeit auf uns zukommt, aber auch welche Chancen sie bietet. So stellten VCM und TechLabs zunächst ein kleines Team aus fünf Leuten zusammen um die gemeinsamen Ziele zu erarbeiten. Das heißt gemeinsam herausfinden, wo VCM und TechLabs mit der Location hinwollen, wen wir erreichen wollen und wie das Ganze in der Praxis aussehen soll.

Ein Erster Schritt in diese Richtung war ganz klar die Einrichtung. Denn nur so konnte auch Leben in die Location kommen und die Mitglieder beider Initiativen konnten so schnell wie möglich anfangen in der Location zu arbeiten. Doch mit einem begrenzten Budget ein ganzes Großraumbüro einzurichten erforderte neben einigen Trips zum blauen, schwedischen Möbelhaus vor allem gute Planung und die Mithilfe von jedem VCMler und Techie. So hieß es nach dem wöchentlichen Jour Fixe am Donnerstag für jedes Mitglied hochschleppen, auspacken und aufbauen. So schnell das mit mehr als 50 helfenden Händen gehen kann, sollten wir vielleicht auch mal über ein lokales Möbelpacker-Start-Up nachdenken.

Als zweites Ziel neben der Einrichtung stand ganz klar das „Wir-Gefühl“ fördern. Die Frage, die sich uns stellte, war: Wie schaffen wir es beide Initiativen unter diesem Dach so zusammenzubringen, dass sich jeder eingeladen und vor allem auch inspiriert fühlt dort etwas zu gestalten. Zusammen mit Zweitag entwickelten wir das neue Logo und den Slogan „The Hive – build future together“. Doch ein Slogan allein reicht nicht – er muss auch mit Leben gefüllt werden. Hier lag es vor allem an allen Mitgliedern den „Hive“ in der Innenstadt mitzugestalten. So entstand unter den Kategorien „build“, „future“ und „together“ unser Konzept für den Hive. So versuchen wir alle Mitglieder, Partner und Interessierte anzusprechen und abzuholen.

Build: Egal ob Workshops, Vorträge oder Working-Sessions – es geht darum gemeinsam etwas zu kreieren und zu gestalten

Future: Es gilt Neues zu entdecken und VCMlern und Techies gleichermaßen Denkanstöße zu geben, die sie zu neuen Ideen anregen

Together: Hier wollen wir das Miteinander fördern. Zum einen natürlich innerhalb und zwischen den beiden Initiativen, aber auch gemeinsam mit unseren Partnern

Am 9.5. öffneten wir dann zum ersten Mal öffentlich die Tür zu unserem Hive. Hive bedeutet Bienenstock und ist für uns das Sinnbild dessen, was am Fischmarkt passiert. Eine brummende Gemeinschaft, die zusammenarbeitet, zusammen Spaß hat und sich zusammen weiterentwickelt. Ein scheinbar unkoordiniertes Unterfangen, das Raum für Kreativität und Innovation schafft, während es gleichzeitig doch strukturiert ist. Das gibt den Gründern und digitalen Gestaltern Rückhalt, damit sie ihre Projekte umsetzen können.

Wir freuen uns weiterhin darauf gemeinsam viele interessante, arbeitsreiche und schöne Momente im Hive zu erleben und gemeinsam mit allen Studenten und Partnern solche zu ermöglichen. Wenn ihr Lust habt, mal im Hive vorbeizukommen, uns zu unterstützen und dabei zu sein, dann meldet euch unter info@ventureclub-muenster.de .

2019-06-04T20:53:51+02:00 4. Juni 2019|Allgemein, Inside VCM|