Introducing Startup – ByeBuy

Ihr fahrt in den Semesterferien zum Ski fahren in die Berge und würdet eure Abenteuer gerne festhalten – am liebsten mit einer GoPro? Aber die Kamera ist Euch zu teuer? Ihr überlegt im neuen Semester das Skript nicht mehr auszudrucken, sondern mit einem Tablet zu arbeiten – allerdings seid ihr euch noch nicht ganz schlüssig, ob ihr es wirklich nutzen werdet?

Genau auf diese Fragen hat das Startup „ByeBuy“ eine Antwort gefunden und der Name ist dabei Programm: Ihr braucht euch die GoPro nicht mehr zu kaufen oder müsst sie nicht mehr über Verträge mit Ratenzahlungen, Mindestvertragslaufzeiten oder dem Hinterlegen von Sicherheiten finanzieren, sondern habt die Möglichkeit diese Produkte gegen eine monatliche Gebühr auszuleihen. Das ByeBuy-Team um Micheal Cassau, der vorher bei Goldmann Sachs und Rocket Internet sein Unwesen getrieben hat, will so den Konsum von Technikprodukten reformieren und revolutionieren. Besonders wichtig ist ihnen dabei die Flexibilität, Freiheit und Selbstbestimmung auf dem Markt zu steigern. So haben sie sich gegen ein Konzept mit Vertragslaufzeit und für ein Pay-as-you-Go-Konzept ohne Mindestvertragslaufzeit entschieden.

In Zukunft wollen sie fester Bestandteil der heranwachsenden Switching Economy sein – zunächst auf dem europäischen und später womöglich auch auf dem amerikanischen Markt. Damit das gelingt, ist die perfekte Kundenerfahrung unerlässlich. Diese machen die Kunden mit den Produkten von „ByeBuy“ und mit dem heute gesparten Geld, welches sie so woanders einsetzen können – ganz nach dem Motto: Don´t own it. Just enjoy it. 

Zur Homepage von ByeBuy gelangt ihr hier:
https://www.saybyebuy.de

2016-03-04T10:09:46+01:00 4. März 2016|Introducing Startup|