LET’S TALK Digital mit Frederic Knaudt von PICNIC

Nachdem der VCM Picnic bereits in ihrem Amsterdamer Office besuchen durfte und sie kurz nach der Eröffnung des Hives in Münster waren, starteten wir am Mittwoch, den 21. Oktober digital in den dritten Austausch! Viel hat sich beim Online Supermarkt in den letzten Monaten – nicht zuletzt Corona bedingt – getan.

Von den Herausforderungen des Wachstums erzählte Frederic Knaudt, der Teil des Gründerteams in Deutschland ist. Als Mitgründer von PICNIC Deutschland erzählte Frederic zunächst von dem Prozess, den in den Niederlanden stark gestarteten Online-Supermarkt auch in Deutschland zu etablieren. Trotz der im holländischen Markt bereits gewonnenen Erfahrung, startete PICNIC auch in Deutschland ganz klein und vor allem „lean“. Im rund 30.000 Einwohner zählenden Kaarst testete PICNIC „undercover“, wie die Deutschen den Service und die Idee annehmen würden. In enger Absprache auf sogenannten wöchentlichen „Townhalls“ – persönlichen Treffen aller aktiven App-Nutzer, sozusagen eine Real-Life Beta-Phase – wurden Services und Angebote erweitert. Schnell war klar, dass das Modell PICNIC auch in Deutschland funktionieren würde – auch wenn sich die Deutschen in ihrem Einkaufsverhalten von anderen Europäern abheben.

Besonders herausgestellt hat Frederic hier die Preissensitivität der Deutschen bei ihrem Einkauf. Die Lösung von PICNIC: Die Preise orientieren sich stets am günstigsten Produktpreis der klassischen Supermärkte und Discounter. Zur Sprache kamen natürlich auch die Auswirkungen der Corona-Krise. Während bei vielen stationären Händlern die negativen Folgen überwiegen, trieb das Virus die Nutzer- und Bestellzahlen des Online-Supermarkts in die Höhe – nicht nur von Trockenhefe und Toilettenpapier! Im Lockdown den Einkauf bequem nach Hause geliefert bekommen, wollten verständlicherweise viele. Solch ein rasanter Anstiege birgt aber auch neue Herausforderungen, wie Frederic erzählte. So wurde zum Beispiel binnen weniger Wochen ein neues Zentrallager auf die Beine gestellt, um den Bedarf zu decken – inklusive detailliert ausgearbeitetem Hygienekonzept. Gut zu wissen: Nicht nur bestehende Gebiete wurden in den letzten Monaten intensiver beliefert, sondern auch weiter neue Gebiete erschlossen. Sehr bald zum Beispiel auch die Heimatstadt des VCMs, Münster, wie nur wenige Tage vor unserem Let’s Talk bekannt wurde!

Als Resultat der erfreulichen Neuigkeiten durften in der letzten halben Stunde die Teilnehmenden des Let’s Talks in kleinen Gruppen ihre Marketingideen für den Launch in der Universitätsstadt herausarbeiten und zum Schluss dem PICNIC-Team präsentieren. Von Gutscheinen in Erstie-Tüten über Sattelschoner und den Vorzügen vom Online-Supermarkt gegenüber Fahrradfahren im Regen, gab es einiges an Input.

Du möchtest mehr über PICNIC erfahren, oder dich sogar schon für den Start von PICNIC in Münster registrieren? Dann klick gerne hier: https://www.picnic.app/de/

Auf Jobsuche? Vielleicht findest du ja etwas bei PICNIC! https://join.picnic.app/

Du willst kein Let’s Talk mehr verpassen, bist gründungsbegeistert und hast Lust die Gründerszene in Münster voran zu bringen? Dann werde hier Teil des Venture Clubs Münster: https://ventureclub-muenster.de/mach-mit/

Der Venture-Club Münster bedankt sich recht herzlich für diesen Einblick.