Vom 30.09. bis 03.10 fand wieder einmal ein spannendes Wochenende in Münster in Präsenz statt: die Make your Start – Start-Up Academy. Verteilt auf vier Tage mit vollem Programm lernten sich die Teilnehmenden aus unterschiedlichen Bereichen kennen, feilten an ihren Start-Up Ideen und bekamen immer wieder neuen Input von unterschiedlichen Workshops und Vorträgen.

Die Teilnehmenden lernten in unterschiedlichen Workshops die ersten technischen und rechtlichen Grundlagen für ihr Start-Up, machten sich Gedanken um ihren Problem-Solution-Fit und arbeiteten an ihrem Business Model Canvas. Am zweiten Tag ging es auch schon gleich zur Sache und die ersten Prototypen wurden erstellt.

Zwischendurch konnten die Teilnehmenden durchschnaufen und bei spannenden Vorträgen z.B. über Venture Capital mehr Wissen erlangen. Die Vorträge wurden von den Initiativen recode.law, techlabs, Venture Club, Enactus und beyond medicine organisiert, wodurch die Teilnehmenden Einblicke in unterschiedliche Bereiche und Themen bekommen haben.

Spannende Vortragsreihe vom VCM

Die Vortragsreihe des VCM war mit hochkarätigen Speakern bestückt. Den Anfang machte Max Linden, Co-Founder des Online-Brokers lemon.markets, mit einem Appell für’s Gründen und einem klaren Statement, dass jede*r gründen kann. Danach hat Max uns seine spannende Gründungsgeschichte erzählt.

Weiter ging es mit der Co-Founderin von Modomoto und Neumünsteranerin Corinna Powalla. Sie hat über die Finanzierung von Online-Herrenausstatter Modomoto gesprochen und darüber, wie man ein Unternehmen möglichst lange organisch wachsen lassen. Außerdem haben wir erfahren, dass 200€ für Facebook Ads anfangs für das komplette Marketing gereicht haben.

Danach kam mit Felix Baur, Co-Founder von Picky, der Plattform für Social Matching, ein Gegensatz zu Corinna, zumindest was Finanzierung angeht. Picky plant früh eine Finanzierung einzuholen und Felix hat uns in diesem Zuge einen Einblick in die Welt des Venture Capitals gegeben.

Abgerundet wurde das Ganze mit Dr. Maike Schäffler, Vorständin für Produktion, IT und HR bei der Westfalen AG. Sie hat uns gezeigt, dass auch ein fast 100 Jahre altes Unternehmen innovativ bleiben kann und muss und wie es durch Förderprojekte schafft, Start-Ups aus dem eigenen Unternehmen hervorzubringen. Im Anschluss haben die Teilnehmenden den gerade erhaltenen Input bei einigen Kaltgetränken diskutiert und den Abend optimal ausklingen lassen.

So war der Final Pitch Wettbewerb von Make your Start

Nach fleißigen Stunden Arbeit ging es dann auch schon an die Arbeit des Pitch Decks, um am letzten Tag die Ideen & Start-Ups der Jury und dem Publikum vorzustellen. Die Final Pitches waren am letzten Tag natürlich das Highlight. Insgesamt gab es fünf spannende Pitches mit den unterschiedlichsten Themen von WG-Matching per App bis zu Expertenbuchung bei speziellen Käufen.

Abgerundet wurde das letzte Event mit Vorträgen von Jun.-Prof. Dr. Philipp Schäpers und Dr. Stephen Weich von Flaschenpost SE. Als Juniorprofessor für Psychology of Entrepeneurship kennt sich Jun.-Prof. Dr. Philipp Schäpers besonders damit aus, auf welche Hürden junge Gründer:innen stoßen können. In seiner Keynote berichtete er, wie man die Angst vorm Scheitern überwinden kann und wie junge Gründer:innen persönlich und fachlich von ihren Aktivitäten profitieren können. Einfach machen ist das Motto!

Dr. Stephen Weich hat über die Wichtigkeit von Kollaboration vor Ort gesprochen und sich nach dem Final Pitch noch reichlich Zeit genommen den Teilnehmenden im kleinen Rahmen Frage und Antwort zu stehen. Das ist nicht oft der Fall, deshalb ein dickes Dankeschön dafür.

Nach dem erfolgreichen Final Pitch Event haben alle Teilnehmende, Organisator:innen und Speaker den Abend gemütlich bei ein paar Kaltgetränken ausklingen lassen. Das Wochenende hat sich auf jeden Fall für alle Teilnehmenden gelohnt. Die Stimmung war einfach super.

Die Make your Start Academy war ein spannendes Event, das bestimmt nicht das Letzte in der Form war.