Ein Business Angel (BA) unterstützt dich und dein Start-Up in dreierlei Hinsicht:

  1. mit Kapital,
  2. Know-How und
  3. einem relevanten Netzwerk.

Im Gegenzug erhält er/sie meist Anteile am Unternehmen. Die Besonderheit eines Business Angels ist also, dass er/sie sich nicht nur formell und finanziell beteiligt, sondern neben der finanziellen Komponente auch mit relevantem Wissen zur Seite steht. Daraus ergeben sich bildlich gesprochen die zwei Flügel eines Business Angels: Der Kapital-Flügel und der Know-How-Flügel.

Business Angels bringen sich meist in den ersten Jahren, also den Wachstumsphasen eines Start-Ups, ein – oft mit einer Minderheitsbeteiligung von 10% des Geschäftskapitals. Ziel eines Business Angels ist es, nach einiger Zeit einen möglichst erfolgreichen Exit zu schaffen. Das bedeutet, dass Anteile an beispielsweise FinanzinvestorInnen verkauft werden. Da Business Angels sich schon in den frühen Phasen eines Unternehmens beteiligen, sind die Aussichten eines erfolgreichen Exits sowohl vielversprechend als auch sehr ungewiss. Schließlich kann niemand wissen, wie sich das Unternehmen tatsächlich entwickelt und ob es sich im Markt behaupten kann.

Interessanter Fact: Im Schnitt investieren Business Angels 170.000 Euro pro Deal und sind um die 50 Jahre alt.

In Deutschland gibt es rund 40 Business Angels Netzwerke, an die du dich auf der Suche nach einem Business Angel wenden kannst. Bekannter ist jedoch die VOX-Sendung „Höhle der Löwen“, bei der Gründer-Teams ihre Geschäftsidee präsentieren und erhoffen, von einem der prominenten Investoren unterstützt zu werden. Ein erfolgreiches Beispiel ist das Gewürz-Unternehmen ‚Ankerkraut‘, das 2016 in der Show ihre Idee pitchte. Investor Frank Thelen sicherte sich den Deal: Für 300.000 Euro erhielt er 20 Prozent der Unternehmensanteile. Danach stieg die Wachstumskurve stark an. Dank Kapital, Wissen und Netzwerks von Frank Thelen wurde das Unternehmen noch bekannter, konnte die Marke festigen und wirtschaftliche Erfolge feiern. Inzwischen wurden Anteile an EMZ Partners verkauft – für mehrere Millionen Euro. Thelen konnte als Business Angel so ein lukratives Geschäft machen und seinen Einsatz vervielfacht zurückgewinnen.