Alle Jahre wieder gibt es auch in diesem Winter die Kickstart Academy und natürlich auch einen Final Pitch (Save the Date: 15.01.2022 😉). Lass dich mitnehmen auf eine kleine Reise durch die bisherigen Wochen und hinter die Kulissen!

Um eine tolle Kickstart Academy auf die Beine zu stellen, benötigt es natürlich ein Orga-Team. Dies hat sich schnell gefunden und schon mal mit der Planung begonnen – natürlich besonders angetrieben von der Aussicht auf eine Eventreihe fern der Bildschirme und in 3D. Auch wenn die meisten Orga-Meetings bequem auf dem eigenen Sofa stattgefunden haben, gab es gemeinsame Burgeressen selbstverständlich auch, denn, wie Start-ups wissen, ohne Team wird’s nichts.

Das erste Kennenlernen und Events

Aber genug vom Orga-Team, ihr wollt ja wissen, wie die Academy so läuft. Wir haben viele Anmeldungen erhalten und sind direkt mit einem starken Wochenende gestartet! Zunächst gab es eine lockere Runde im Hive, denn mit dem einen oder anderen Getränk lernt man sich viel einfacher kennen. Um den Teilnehmenden schon mal einen kleinen Vorgeschmack zu geben, hatten sie spontan die Challenge in kleinen Gruppen eine Pitchaufgabe zu lösen. Passend zum Datum 11.11. mit dem Thema Karneval. Weiter ging es am nächsten Tag mit einem Teambuilding-Abend von Strong Partners. Wir können euch berichten, es ist gar nicht so einfach als Team in einer Reihe stehend einen Zollstock über den Zeigefingern liegen zu haben und diesen gemeinsam auf den Boden abzulegen – und das ohne das eine:r unterwegs den Kontakt verliert! Wie ihr seht, war es ein äußerst lustiger Abend. 😅

Themenfindung und Problemvalidierung

Aber es geht ja nicht nur um witzige Spiele, sondern die Teilnehmenden wollen auch etwas lernen. Damit ist Niklas Tauch von Liefergrün an unserem ersten Wochenende eingestiegen. Das Thema: wie finde ich eigentlich eine Idee und woher weiß ich überhaupt ob es sich lohnt diese genauer zu betrachten? Erfahrungsgemäß wurde hier viel geträumt, herumgesponnen und wieder verworfen, jedoch haben sich auch schon erste Ansätze herauskristallisiert. Diese Ideen und ihre zugrundeliegenden Probleme zu validieren und genauestens unter die Lupe zu nehmen, wurde den Teilnehmenden dann von Jean-Michel Diaz von Echometer beigebracht. Hier wurde weiter geprüft, fantasiert, verworfen und umgedacht. Begleitet wurden die Workshops im Anschluss auch von verschiedenen Mentor:innen aus der Münsteraner Start-up Szene, die mit ihrer Erfahrung auch den ein oder anderen Input geben konnten.

Weiter ging es mit den Themen Problem-Solution-Fit und Prototyping

Nach einem herausragenden ersten Wochenende hat uns die Realität dann doch eingeholt und die Workshop-Wochenenden mussten auf Online umgestellt werden. Den Auftakt hat hier Graham Horton mit dem wichtigen Thema Problem-Solution-Fit gemacht. Und da alle Teilnehmenden ausreichend Zoom-erprobt sind, hat es der Auseinandersetzung mit der Frage „Passen Problem und Lösung eigentlich zusammen?“ keinen Abbruch getan. Graham hat seine wichtigsten Learnings auch immer wieder passend als To-Go-Häppchen serviert, sodass fleißig gelernt und gearbeitet wurde. Weiter ging es am nächsten Tag mit Pia Bönnemann von blackbox innovations und dem praktischen Prototyping. Ein Must-Have-Skill, um die Ideen weiterzuentwickeln und aus abstrakten Gedanken ein konkretes MVP erstellen zu können. Auch hier sind sehr kreative Ideen bei der Übungsaufgabe herumgekommen, damit es auch bloß nicht langweilig und trocken wurde.

Der letzte Input vor Weihnachten

Kurz vor der Weihnachtspause ging es dann an die Themen Landing Page und Marketing. Ein MVP ist schön und gut, aber es muss schließlich auch getestet  werden, und verkaufen möchte man sein Produkt am Ende natürlich auch. Hierfür braucht man eine gute Landing-Page. Auf welche Fallstricke man dort achten muss und was eine gute Landing-Page überhaupt ausmacht hat Linda Witzel vom Digi Hub unseren Teilnehmenden verraten. Zur guten Brand-Präsentation gehört aber auch u.a. die Vision, Abstimmungen auf die Zielgruppe, und der USP. Maris Hartmanis und Johannes Klein-Reesink vom Studio Tense haben sich diese Themen mit unseren Teilnehmenden angeschaut und auf die mittlerweile entstandenen Ideen angewandt.

Wie ihr seht, ist in den letzten Wochen schon sehr viel passiert und bald geht es schon fast in den Endspurt, denn der Final Pitch rückt näher. Wir sind schon richtig gespannt, wie sich die Ideen bis dahin noch weiterentwickeln und freuen uns sehr euch diese am Final Pitch vorzustellen.
Also: Save the date!

Wann: 15.01.2022

Wo: gemütlich auf dem Sofa oder wo auch immer du bist 🙂

Den Anmeldelink findest du HIER.