Aktuelles aus dem VCM

Munich Startup Tour – Nachbericht

Mittwoch der 16.11.2022. Münster Hauptbahnhof: 25 VCMler*innen versammeln sich um 8 Uhr an Gleis 8. Mit einem Ziel: München und seine Startups.

Tag 1 – Servus grüezi München!

Fast schon pünktlich erreicht unser ICE den Münchner Hauptbahnhof und wir werden von einem Sonnenuntergang begrüßt. Für uns heißt es erstmal ankommen und das Hostel im wunderschönen Werksviertel beziehen. Doch auch wenn das Werksviertel durch seinen jungen und modernen Flair überzeugt, verschlägt es uns noch gleich am ersten Abend in die tiefe Bayrische Kultur. Das Hofbräuhaus begrüßt uns mit Speis und Trank und bietet den perfekten Start in die kommenden drei Tage.

Tag 2 – Der Start-up Hattrick:

Begrüßt werden wir am Morgen des zweiten Tages von Luminovo. Luminovo bietet einen Softwarelösung an, die den Prozess zwischen einer Produktidee und der Entwicklung markreifer elektronischer Hardware revolutionieren möchte. Neben den zwei Gründern umfasst das Team (Stand November 2022) über 70 Mitarbeiter*innen aus Europa und Afrika. Möglich ist dies durch ihren Remote First Ansatz, welcher den Mitarbeitenden eine beeindruckende Freiheit in der Gestaltung ihres Arbeitsalltages schafft. Innerhalb des Unternehmens gibt es keine herkömmlichen Hierarchien, sondern es wird der Button up Ansatz angewandt, denn: „Jeder Mitarbeiter ist in einer Sache der Beste“.

Nach leckerer Pizza mit Mitarbeitenden von Luminovo machen wir uns auf den Weg zu unserem zweiten Stop: Parkdepot. Parkdepot möchte bestehende Parkplätze digitalisiert. Hierfür haben sie eine Kameralösung entwickelt, die Kontrolleure, Parkscheiben und Schranken ersetzten soll. Mit ihren knapp 200 Mitarbeiter*innen bezieht das Startup eine große Bürofläche in München Giesingen. Natürlich inkl. Dachterrasse, Kicker, Tischtennisplatte und eigenem Barista. Parkdepot zeigt, warum eine „Fail Fast“ Mentalität wichtig ist und dass man doch gerne auch mal auf bereits bestehende Lösung zurückgreifen sollte und nicht alles neu erfinden muss.

Das letzte Unternehmen für Tag 2 heißt Entrix. Das aus dem Pelion Fond entstandene Start-up beschäftigt sich mit Algorithmen und Software zur optimalen Energiespeicherung und Energieabgabe von Batterien. Durch ihre Technologie könnte vor allem die Erzeugung von Sonnenenergie deutlich attraktiver werden, wodurch der Anteil an grüner Energie im Strommix langfristig steigen kann.

Zum Abschluss dieses erlebnisreichen Tages treffen wir uns mit der Münchner Studierendeninitiative Innovis VC. Die Initiative beschäftigt sich vor allem mit der Analyse von Start-ups aus Sicht von Venture Capital Firmen. Nach einem gemeinsamen Abendessen geht es für uns in zwei Bars in München-Schwabingen und wir lassen den Tag entspannt ausklingen!

Tag 3 – München von all seinen Seiten:

Unser letzter Start-up Stop für München heißt Personio. Wobei Start-up eigentlich schon gar nicht mehr zutrifft und sich das Unternehmen in einer scaleup Phase befinden. Das Unicorn, welches mit seiner Software das Personalwesen in mittelständischen Unternehmen digitalisieren möchte, umfasst 2000 Mitarbeiter*innen und wird derzeit mit 8,5 Milliarden Euro bewertet. Damit ist es das mit Abstand größte Unternehmen auf unserer München Tour und gab bemerkenswerte Einblicke in die hyper growth Phase eines Unternehmens.

Nach Personio hieß es für uns München entdecken. Leider haben wir das regnerische Wetter aus Münster mitgebracht, was uns aber von dem Sightseeing nicht abbringt. Nachdem sich der VCM über den Nachmittag in kleine Gruppen aufteilte, fanden wir uns witzigerweise am Ende alle im selben Club wieder und feierten die erfolgreichen letzten Tage.

Tag 4 – Der perfekte Ausklang:

Am letzten vollen Tag in München heißt es für uns, dass nachzuholen, was an Tag drei aufgrund des Wetters nicht möglich war. Bei Sonnenschein schlenderten wir durch den Olympiapark und Englischen Garten, besuchten Museen und neu eröffnete Weihnachtsmärkte und kochten zusammen im Hostel.

Am Abend ging es dann nochmal raus in das Olydorf, ein Studentenheim direkt am Olympiapark. Hier tranken wir mit einigen Studenten aus München Glühwein und Punsch und machten uns einen schönen letzten Abend in der Startup Metropole München.

Tag 5 – Pack mas!:

Koffer packen, Bett abziehen und ab nach Hause. Alle schönen Dinge haben Ende. Leider auch unser Start-up Tour. Ich glaube ich spreche im Namen aller, wenn ich sage: Des war a Gaudi! Neben unfassbaren Eindrücken in die verschiedensten Start-ups an ganz unterschiedlichen Position haben wir vor allem auch Freundschaften gebildet, Zusammenhalt gestärkt und Erlebnisse für die Ewigkeit geschaffen. Ich bin gespannt, was nächstes Semester ansteht und freue mich riesig!

Weitere Neuigkeiten

Was genau bietet der VCM?

Wir begeistern und befähigen Studierende für Entrepreneurship. Das ermöglichen wir mit einer Reihe gründungsbezogener Projekte. Dazu gehören Vortragsreihen, Workshops und Gründungsprogramme. Darüber hinaus nutzen wir unsere Kontakte aus dem Münsteraner Startup-Ökosystem, um Studierende und Gründer/innen miteinander zu verbinden. In diesem Kontext dürfen natürlich auch die vereinsinternen Socials und internationalen Startup-Touren nicht fehlen, um das Vereinsleben aktiv voranzutreiben.